Person

Albert, Heinrich

PND/GND-Nummer: 121418952

Geboren: 8.7.1604
Gestorben: 1651 (Königsberg)

Organist, Königsberg, Dom 1.4.1631 — 1651
Schüler, Gera, vor 1622
Schüler, Dresden, Heinrich Schütz 1622
Student, Leipzig, 1623 — 1626
Student, Königsberg, 1626
Schüler, Königsberg, Johann Stobaeus 1631

weilte gemeinsam mit Heinrich Schütz in Kopenhagen zu den Hochzeitsfeierlichkeiten von 1634; war außerdem eng befreundet mit Simon Dach; „Kürbishütte“ = Garten Alberts; Literatur: BRAUN, Art. Albert (1999)

Gelegenheiten:Hochzeit Heinrich Albert und Elisabeth Starck (Bräutigam)
 1. So gänzlich ist auf nichts allhie zu bauen; 2.: O der trüben Trauertage! (Komponist)
 1: Damon war mit Brunst beeilet; 2.: Damon, wo hinfort dich Preußen (Komponist)
 Alle, die ihr freien wollt, merkt wie ihr euch halten sollt (Komponist)
 Also wird, du werter Held, dies hierum betrübte Feld (Komponist)
 Amor, lass dich auch nun hören (Komponist)
 Auf, auf, auf und rührt die hellen Saiten (Komponist)
 Bleib du nur fest an Gottes Wort (Komponist)
 Das Leid ist hier, da sehen wir (Komponist)
 Dass alle Menschen sterblich sein, (Komponist)
 Die Braut, die unsern Pregel ziert (Komponist)
 Die Seele des Gerechten ist befreit (Komponist)
 Du aller Wohlfahrt Quell (Komponist)
 Du, o getreue Mutter Erde, (Komponist)
 Einen guten Kampf hab ich auf der Welt gekämpfet (Komponist)
 Freu, meine Seele, dich; dein Abscheid nähert sich (Komponist)
 Greif dich nun, o Karschau, an (Komponist)
 Halt aus, mein Herz, und sei bescheiden (Komponist)
 Heirat hält zwar allzeit an, was für Zeit sich finden kann. (Komponist)
 Herr, wohin soll ich mich kehren? (Komponist)
 Ich bin ja, Herr, in deiner Macht (Komponist)
 Ihr, die ihr euch Christen nennet, (Komponist)
 In seiner Liebsten Armen entschlafen und erwarmen (Komponist)
 Ist es unsrer Saiten Werk je einmal so wohl gelungen (Komponist)
 Jetzund liebet, was nur lebet (Komponist)
 Jetzund müsst ihr Saiten klingen (Komponist)
 Junges Volk, man ruft euch zu dem Tanz hervor (Komponist)
 Lass sterben, was bald sterben kann! (Komponist)
 Lobet Gott in seinem Heiligtum, lobet seine Macht und Stärke (Komponist)
 Meine Fürsten und Fürstinnen fahren ins Galinder Land (Komponist)
 Nichts nach Heirat fragen (Komponist)
 Nimm dich, o meine Seel', in acht (Komponist)
 O Amor Herzenbinder, du Herr der Freundlichkeit (Komponist)
 O Gott, nun lässest du mich hin (Komponist)
 O ihr Götter dieser Erden (Komponist)
 Sei getrost, o meine Seele, und bestreite ritterlich (Komponist)
 Sei, meine Seel', in dich gestellt (Komponist)
 Soll ich das Elend und Beschwer des Lebens satt beweinen (Komponist)
 Tanz, der du Gesetze unsern Füßen gibst (Komponist)
 Thirsis hatte manche Nacht schon mit Seufzen zugebracht (Komponist)
 Was für Unmut, Pein und Sorg' (Komponist)
 Was hat unsrer Saiten Werk itzt zur Fröhlichkeit bewogen? (Komponist)
 Was ist Zeit und Welt? (Komponist)
 Was klagt man der Gerechten Seelen? (Komponist)
 Was sollen wir denn machen? Hie hilft kein Widerstand (Komponist)
 Was stehn und weinen wir zuhauf bei diesem toten Leichnam (Komponist)
 Wer hie zu etwas kommen will (Komponist)
 Wie selig ist, dem Gott verliehen (Komponist)
 Wir gehen gern zu Gast auch außerhalb der Fast (Komponist)
 Wo lebt ein Mensch auf Erden (Komponist)
 Wo will es hin mit meinem Herzen (Komponist)
 Wohl dem, der sich beizeiten auf süße Heirat lenkt (Komponist)
 Wozu dient das Leben, das auf's eitel geht (Komponist)
 [Lied:] O das hocherwünschte Jahr!; [Wunsch:] So lebe, du unseres Helikons Zier! (Komponist)
 Dass alle Menschen sterblich sein, (Dichter)
 Dein Leid, o Königsberg und deinen Schmerz zu singen (Dichter)
 Junges Volk, man ruft euch zu dem Tanz hervor (Dichter)
 O ihr Götter dieser Erden (Dichter)
© 2013 - Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft - Webmaster: Anna-Juliane Peetz-Ullman - Datenbank programmiert von Jan Johansson