Person

Jacobi, Michael

PND/GND-Nummer: 121188175

Geboren: 1618
Gestorben: 19.10.1663 (Lüneburg)

Kantor, Lüneburg, Kirche St. Johannis 1651 — 1663

befreundet mit Johann Rist in Hamburg

Gelegenheiten:Hochzeit Michael Jacobi und Katharina Holste (Bräutigam)
 1. Hurtig in die Fremde reisen, sich darinnen klug erweisen 2. Wer empfindet nicht ein Grauen, dass man Venus für und für (Komponist)
 1.: Was macht traurige Gebärden; 2.: Ach, es bringt zu große Schmerzen, 3.: Ist uns unser Starck entrissen [so im separat gedruckten Gedichttext; unter den Noten steht statt 'Stark' 'Freund'; die Titel der drei vertonten Gedichte lauten: 1.: Abscheids Klag=Lied, 2.: Der Musen Klage, 3.: Der Musen Reyse=Wünsche] (Komponist)
 Es ist frisch und frei gewaget, Meyer freit die Meyerin (Komponist)
 Es lasse nun die ganze Musenschar (Komponist)
 Glückselig ist ein solcher Mann (Komponist)
 Hat man jemals wohl erfahren, dass in dieser Sterblichkeit (Komponist)
 Ich will den Herren allezeit mit meinem Munde preisen (Komponist)
 Ihr Musenkinder, stimmet an, [Titel:] Lob und Liebes=Lied über das Vermählte Paar (Komponist)
 Ist es nun einmal gewaget, dass die Hochzeit sicher scheint (Komponist)
 Lachet nicht, ihr frischen Brüder, dass ihr itzt im Hochzeitssaal (Komponist)
 Liebe nun, wer lieben kann, nun der Krieg ist abgetan (Komponist)
 Nun Gottlob die matten Glieder (Komponist)
 Und da Jakob vollendet hatte die Gebot' an seine Kinder (Komponist)
 Wann jedermann mit Lust (Komponist)
 Wer sich freiend will erfreuen (Komponist)
 Wohl dem, der weit von milden Dingen (Komponist)
 1. Hurtig in die Fremde reisen, sich darinnen klug erweisen 2. Wer empfindet nicht ein Grauen, dass man Venus für und für (Dichter)
 Es lasse nun die ganze Musenschar (Dichter)
 Glückselig ist ein solcher Mann (Dichter)
 Ich will den Herren allezeit mit meinem Munde preisen (Dichter)
 Ihr Musenkinder, stimmet an, [Titel:] Lob und Liebes=Lied über das Vermählte Paar (Dichter)
 Ist es nun einmal gewaget, dass die Hochzeit sicher scheint (Dichter)
 Lachet nicht, ihr frischen Brüder, dass ihr itzt im Hochzeitssaal (Dichter)
 Wann jedermann mit Lust (Dichter)
© 2013 - Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft - Webmaster: Anna-Juliane Peetz-Ullman - Datenbank programmiert von Jan Johansson